Kathrin Heckmann

Das Fräulein Draußen heißt Kathrin, ist in München geboren und mittlerweile 28 Jahre alt.  Neben dem Draußensein mag sie Hunde und - wahrscheinlich als einzige der Munich Mountain Girls - schlechtes Wetter.

Sie schreibt einen wunderbaren Blog, auf dem du alle ihre bisherigen Draußen-Abenteuer nachlesen kannst. Das sind meist Fernwanderwege in allen Ecken und Ländern dieser Welt, aber auch "einfachere" Touren durch heimische Gefilde und über voralpen-ländische Gipfel.

Es geht Kathrin vor allem um die Liebe zur Natur und ihren Drang nach Freiheit, um selbstbestimmtes Reisen, egal ob alleine oder in Begleitung.

Wandern, Trekking, Reisen, Roadtrips sind ihre Themen - inklusive praktischer Packlisten und Ausrüstungstipps. Zu ihrem Blog geht's hier entlang.

Und nun viel Spaß... mit Kathrin! 

Du bist in München geboren. In welchem Stadtteil fühlst du dich am meisten zuhause und warum?

In der Stadt selbst wohne ich erst seit 2011, erst im Westend und jetzt in Schwabing. Hier gefällt es mir auch sehr gut und ich genieße vor allem die Nähe zum Olympiapark und zum englischen Garten. Um in die Berge zu kommen, wäre der Münchner Süden aber eigentlich praktischer.

Was ist dein Lieblingsort in München und warum?

Mein Balkon mit Blick auf den grünen Innenhof. Und natürlich die Isar sowie der nördliche Englische Garten!

Wo fühlst du dich in München den Bergen am nächsten?

Auf dem Gipfel des Olympiabergs bei Föhn.

Wo trifft man dich auf keinen Fall?

Am Flaucher.

Erzähle uns von deiner ersten Erinnerung an die Berge! Weißt du noch, wann du das allererste Mal in den Bergen warst und was du da gemacht hast?

Mit meiner Familie habe ich schon als Kind regelmäßig Urlaub in den Bergen gemacht.

munichmountaingirls-kathrin-heckmann-kinderfoto-wandern-fraeulein-draussen

Eine meiner frühesten Erinnerungen ist wohl ein eiskalter Bergsee in den Schweizer Alpen bei Arosa, in den ich meine Füße getaucht und dabei einen Butterkeks gegessen habe.

Und ich erinnere mich auch daran, dass ich immer darauf bestanden habe, meinen Rucksack selber zu tragen (was aber auch nicht weiter verwunderlich ist, wenn man so wie ich einen rosa Hasenrucksack mit Ohren besessen hat).

Was bedeuten die Berge für dich?

Die Berge sind für mich die beste Möglichkeit, die Dinge mal aus einer anderen Perspektive zu betrachten. In jeglicher Hinsicht.

Was machst du in den Bergen am liebsten und warum?

Ich geh in den Bergen am liebsten "ganz normal" wandern, weil es für mich einfach die perfekte Kombination aus Entspannung und körperlicher Anstrengung ist.

Wo ist dein Lieblingsspot in den Bergen?

Eigentlich kann und will ich mich da gar nicht festlegen, aber das Tannheimer Tal zum Beispiel mag ich schon ziemlich gerne.

Von wo hat man deiner Meinung nach die schönste Aussicht?

Von überall, wo man sich die Zeit nimmt, diese richtig und ohne Zeit- oder sonstigen Druck zu genießen.

Welche Tour muss man unbedingt erwandert haben?

Ist zwar nicht in den Alpen, bringt aber auch ziemlich viele Höhenmeter mit sich: Der rund 1.000 km lange South West Coast Path an der Südküste Englands! Ein wunderschöner Küstenwanderweg, den ich während meiner 3-monatigen Wanderung durch Großbritannien ganz besonders ins Herz geschlossen habe.

Schön und windig war der La Maroma in Andalusien letztes Jahr. Besonders schwierig ist es nicht, auf den 2.066 m hohen Gipfel zu kommen, allerdings musst du über 1.200 Höhenmeter überwinden und für die 15 km lange Strecke ca. 6-8h mitbringen.

Im Herbst ist eine Wanderung zum Hintersee (Salzkammergut) besonders empfehlenswert: In der näheren Umgebung gibt es viele tolle Wandermöglichkeiten. Die Tour zur Wimbachgrieshütte kann ich wärmstens empfehlen – auch mit Kindern und Hunden. Soll es etwas höher hinaus gehen, könnte man zur wunderschön gelegenen Blaueishütte wandern.

Mehr Wanderungen und Tourentipps für Deutschland (und viele andere Länder!) hier auf Kathrin's Blog.

Was nimmst du immer mit in die Berge (in deinem Rucksack) und warum?

Mein Sitzkissen! Einfach unschlagbar für gelungene Pausen.

Was war deine allzeit beste Anschaffung für die Berge und warum?

Wenn ich jetzt nochmal „mein Sitzkissen“ sagen würde, wäre das wohl irgendwie langweilig, oder?! Dann sag ich… mein portabler Espressoaufsatz für den Gaskocher! Yeah!!

munichmountaingirls-kathrin-heckmann-espressokocher-camping-fraeulein-draussen

Was empfiehlst du Neulingen, die in die Berge gehen möchten?

Es möglichst schnell einfach zu tun!

Was ist deine größte Herausforderung in den Bergen?

Meine größte Herausforderung in den Bergen ist, überhaupt so oft in die Berge zu kommen wie ich es gerne würde. Da ich viel reise, bleiben die heimischen Alpen oft auf der Strecke und es reicht gerade mal für die ein oder andere Tagestour in den Voralpen.

Dabei würde ich eigentlich gerne viel mehr Touren mit Hüttenübernachtung oder Biwak sowie Wanderungen in zentraleren Teilen der Alpen machen.

Hast du dir für 2017 etwas Besonderes vorgenommen – und wenn ja, was und warum?

Meine Herausforderungen liegen aktuell vor allem im Bereich Trekking und Fernwandern. Zuhause in den Bergen verspüre ich dann immer gar nicht so den Drang, mich großartig herauszufordern oder neues zu lernen.

Allerdings würde ich schon gerne mal den ein oder anderen Klettersteig oder anspruchsvollere Touren ausprobieren.

Hast du eine Lebensweisheit / Motto / Spruch, die dich immer begleitet/n?

„Der Weg ist das Ziel.“

Ziemlich abgedroschen und ziemlich inflationär benutzt, und dennoch macht man sich die Aussage viel zu selten so richtig bewusst, wenn man mal wieder damit beschäftigt ist, auf irgendein Ziel hinzuarbeiten, ohne nach links oder rechts zu gucken.

Gilt für die Berge und fürs Wandern genauso wie für alle anderen Lebenslagen!

Welches Equipment nutzt du, um in den Bergen zu fotografieren?

Also „große“ Kamera nutze ich die Olympus OM-D E-M5 Mark II Systemkamera mit Reisezoom und Weitwinkel (12mm Festbrennweite).

Zusätzlich habe ich mir für Touren, auf denen es verstärkt aufs Gewicht ankommt, letztes Jahr noch eine Sony DSC-RX 100 III Kompaktkamera zugelegt. Einen detaillierten Artikel zu meiner Fotoausrüstung gibt’s übrigens hier auf meinem Blog!

Liebe Kathrin, schön, dass du nun auch ein Teil der Munich Mountain Girls bist! Wir sind gespannt, wo es dich als Nächstes hintreibt und freuen uns auf neue Abenteuer und deine wundervollen Landschaftsfotos! Take care. 💙

logo_black-munichmountaingirls-muenchen-berge-bergblog-wandern-tourentipps
Möchtest du von neuen Tourentipps und Interviews erfahren?

Melde dich zu unserem Newsletter an 🙂

Ich akzeptiere den Datenschutz

0 Comments

Leave your comment