Simone Schwankl

Die gebürtige Münchnerin Simone hat für instagram einfach die Buchstaben ihres Namens um ein paar "a's" ergänzt und rückwärts lesbar gemacht, wie hübsch! 

Enomisaaa geht am liebsten morgens eine Runde laufen, will immer draußen sein und Sport machen - und zur Abwechslung dann in der Küche stehen und leckere Dinge kochen. 

Ihr Freund Dominik begleitet sie auf ihren Outdoor- und Bergausflügen und ist als @dokapps mit fantastischen Fotos auf instagram zu finden. Er setzt nicht nur die Landschaften ins beste Licht sondern auch und vor allem seine Freundin. Unbedingt folgen! 

Du bist gebürtige Münchnerin. In welchem Stadtteil fühlst du dich am meisten zuhause und warum?

Ich wohne seit 6 Jahren in München und die meiste Zeit davon im Glockenbachviertel. Hier fühle ich mich auch wohlsten. Das Viertel hat alles was man braucht: süße Cafés, coole Restaurants, kleine Boutiquen und natürlich die Isar mit dem Trimm-Dich-Pfad für Workouts und Laufrunden.

Was ist dein Lieblingsort in München und warum?

Der Englische Garten am Morgen.

Wo fühlst du dich in München den Bergen am nächsten?

In unserer der Wohnung, da wir hier unsere Ausflüge an den Wänden mit Bildern festhalten.

Wo trifft man dich auf keinen Fall?

Am Wochenende auf der Kaufinger Straße.

Erzähle uns von deiner ersten Erinnerung an die Berge! Weißt du noch, wann du das allererste Mal in den Bergen warst und was du da gemacht hast?

Als kleines Kind in der Kraxe von meinem Vater. Solange ich denke kann, haben wir immer viel Zeit zusammen mit der Familie in den Bergen verbracht. Ich denke dass das auch mit ein Grund ist, warum ich so gerne in den Bergen bin.

Was bedeuten die Berge für dich?

Nach einem Bergtag fühle ich mich jedes Mal als wäre ich im Urlaub gewesen.

Was machst du in den Bergen am liebsten und warum?

Wandern und Bergsteigen. Ich liebe die frische Luft, den sportlichen Aspekt und das unglaubliche Gefühl, wenn man am Gipfel angekommen ist.

Unsere Natur hat so unglaublich viel zu bieten und ich möchte möglichst viel davon sehen. Und die Sicht von einem Berg aus ist hierfür perfekt. 🙂

Wo ist dein Lieblingsspot in den Bergen?

Die Dolomitenhütte in Lienz, wenn man hier übernachtet wird man früh morgens mit traumhaftem Bergpanorama im Bett begrüßt. Abends genießt man den Sonnenuntergang auf der Panorama-Terrasse mit einer Auswahl an sehr gutem Essen.

Von wo hat man deiner Meinung nach die schönste Aussicht?

Auf der roten Wand im Antholzer Tal. Von hier oben blickt man auf der einen Seite nach Österreich und auf der anderen nach Italien.

Was ist dein liebstes Berg-Foto zur Zeit und warum?

Das Bild von mir vorm Laszersee. Das Bild erinnert mich an unserem letzten Urlaub in den Lienzer Dolomiten.

Welche Tour muss man unbedingt gemacht haben und warum?

Winter: Zur Kesselalm (Fischbachau): Die Tour ist super schön im Winter und dauert nur 1-2 Stunden hoch. Oben erwartet euch eine super schöne Hütte zum Aufwärmen und ein unglaublicher Ausblick von einer Kapelle etwas oberhalb von der Alm. Wer einen Schlitten mit hoch nimmt, kann danach alles runter rodeln.

Sommer: Spronsersee/Oberkasalm (Dorf Tirol in Südtirol): Man startet hier an der Gondel und fährt mit der Hochmut-Seilbahn auf 1360hm und wandert weiter zu den Spronserseen.

Der aussichtsreiche Panoramaweg, auf dem man auch oft von Gamsen und Ziegen begleitet wird, bietet einen wunderschönen Blick auf die Ötztaler Alpen. Kurz vor der Oberkasalm(2.140hm) passiert man die ersten Bergseen, die auf jeden Fall einen Fotostopp wert sind. Mein Jausenvorschlag: Käsemakkaroni <3

Was nimmst du immer mit in die Berge (in deinem Rucksack) und warum?

Im Winter auf jedem Falle meine Stanley Thermoskanne, meine Grödel. Wechselklamotten und das alles in meinem Poler Rolltop Rucksack.

Was war deine allzeit beste Anschaffung für die Berge und warum?

Mein Poler Rolltop Rucksack, er ist bei allen Wanderungen ein treuer Wegbegleiter und natürlich praktisch und stylisch.

Was empfiehlst du Neulingen, die in die Berge gehen möchten?

Vorbereitung ist alles. Nimm dir Zeit eine coole Tour heraussuchen. Hier helfen dir beispielsweise Zeitschriften wie Bergwelten oder Walden, die die Touren auch gleich mit Stundenangaben und Kondition angeben.

Habt je nach Wetter immer genügend Sachen zum Wechseln dabei und genügend zu trinken. Auch immer stark – Müsliriegel für zwischendurch. 🙂

Was ist deine größte Herausforderung in den Bergen?

Den Weg nach Hause anzutreten…

Hast du dir für 2017 etwas Besonderes vorgenommen (Herausforderung meistern, neues Lernen, ...) – und wenn ja, was und warum?

Einfach noch öfter in die Berge fahren. 🙂

Mehr Mountainbiken und ich will mich mal am Berglauf ausprobieren.

Hast du eine Lebensweisheit / Motto / Spruch, die dich immer begleitet/n?

„Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.“ Goethe

Welches Equipment nutzt du, um in den Bergen zu fotografieren?

Wir haben eine Canon 5D Mark iii und ein 24-70 2.8mm Canon-Objektiv.

Liebe Simone, dankeschön für das schöne Interview mit dir! Macht unbedingt beide weiter so und haltet eure Outdoor-Abenteuer für uns fest 🙂 Herzlich Willkommen bei den Munich Mountain Girls! <3

logo_black-munichmountaingirls-muenchen-berge-bergblog-wandern-tourentipps
Möchtest du von neuen Tourentipps und Interviews erfahren?

Melde dich zu unserem Newsletter an 🙂

Ich akzeptiere den Datenschutz

0 Comments

Leave your comment