Biwak auf dem Wank | Neues Outdoor Phone Land Rover Explore testen

Die beiden Munich Mountain Girls Marta und Christine waren vom 14.-15.8.2018 zur Biwak-Nacht auf dem Wank bei Garmisch-Partenkirchen eingeladen: gemeinsam mit Land Rover Explore wurde gewandert, Naturkunde aufgefrischt, gezeltet, Gipfel bestiegen - und das neue Outdoor Phone "Land Rover Explore" ausgiebig getestet.

Los geht's | Von der City in die Berge

Ganz bequem und umweltfreundlich wurden wir mit dem Bus und den anderen Teilnehmern zur Talstation der Wank-Bahn gefahren - das Wetter war durchwachsen bis nass, manchmal nur kam die Sonne durch und wir wechselten beim Aufstieg gefühlt alle drei Minuten unsere Bekleidung.

Die beiden Wanderleiterinnen Steffi und Nina nahmen uns in Empfang und frischten unser Naturkunde-Wissen bei der Rundwanderung über die Esterbergalm zum Gipfel des Wank wieder auf.

John von Land Rover Explore, der maßgeblich an der Entwicklung des neuen Outdoor Phones beteiligt war, zeigte uns die vielen Funktionen: angefangen vom magnetisch anklippbaren Zusatzakku "Adventure Pack" (hält 4 Tage!) über die Wasser- und Stoßfestigkeit bis hin zur Gipfelbenennungs-App "Skyline" kann das Phone so ziemlich alles, was eine Multifunktionsuhr ebenso kann; plus: gute Fotos schießen und natürlich kann man mit dem Phone auch telefonieren.

Wir haben es aus einigen Metern in kleine Wasserfälle, auf Steine und harten Untergrund geworfen, minutenlang tauchen lassen... und hatten dabei erst ein wirklich mulmiges Gefühl: schließlich versuchen wir ja eigentlich immer, achtsam mit unserem Equipment umzugehen und ja nichts kaputt zu machen!

John verlangte aber ausdrücklich unser ausgiebiges Testen und Erproben - was uns gehörig Spaß machte.

 

Biwak auf dem Wank | Regenprognose: Zelt aufbauen + Spinatknödel futtern

Am Gipfel des Wank angekommen warteten schon einige Kühe auf uns - die uns wegen ihrer verspielten Aktivität (raufende Jungkühe!) unsere Zelte dann doch lieber hinter dem Stromzaun aufbauen ließen... der Himmel verfinsterte sich immer mehr, kühler Wind zog auf und wir freuten uns auf unser warmes Abendessen im Wankhaus: es sollte Spinatknödel geben! Die ließen wir uns gerne schmecken, denn sie waren richtig lecker.

Gegen 21.30h krochen wir in die warmen Schlafsäcke und wurden in der Nacht nur kurz von prasselndem Regen geweckt, der Zelt sei dank, uns auch schnell wieder einschlafen ließ.

Biwak auf dem Wank | Kein Sonnenaufgang aber Abstieg in der Sonne

Aus unserem geplanten Sonnenaufgang wurde leider nichts: dicke Nebelschwaden und Wolken verdeckten den Blick, erst gegen 9Uhr kam der blaue Himmel durch und wir freuten uns schon beim ausgiebigen Frühstück in der Sonnenalm auf den sonnigen Abstieg ins Tal!

Wieder begleitet von naturkundlichen Geschichten lernten wir einiges über die Fauna & Flora am Wank (Birk- und Schneehühner gibt es u.a.,  Schneehühner dürfen nicht gestört werden im Winter, die giftige Pflanze "Bella Donna" besser nicht anfassen, Latschen legen sich im Winter schützend über die darunterliegenden Alpenrosen...) und stiegen gut gelaunt wieder zur Talstation ab, wo unser Bus Shuttle uns aufpicken sollte.

Vielen Dank für die Einladung an Land Rover Explore und die Bullitt Group, danke ans ganze Orga-Team dieser schönen Biwak-Nacht!

*Werbung weil eingeladen, bezahlter Beitrag.

 

munichmountaingirls-logo-rund-weiß-neu.jpg
Möchtest du von neuen Tourentipps und Interviews erfahren?

Melde dich zu unserem Newsletter an 🙂

0 Comments

Leave your comment