City Escapes | Unsere Tourentipps rund um München

Eigentlich sind die Munich Mountain Girls ständig am Berg. Aber die letzten Wochen blieben wir in der Stadt und hielten uns an die Empfehlung u.a. des Alpenvereins. Wir waren nicht in den Bergen und haben sie gleichzeitig sehr vermisst. Wir bewegten uns nur im Umfeld unseres Wohnortes und genossen die Bergsicht meist auf dem Radl aus der Ferne. 

Hier sind unsere City-Escape-Tipps, unsere neu und wiederentdeckten Lieblingsstrecken und -touren, für Zeiten, in denen der Radius eingeschränkt ist.

Noch mehr Tourentipps - für Post-Corona-Zeiten - erhältst du in der Übersicht der Lieblingstouren der Munich Mountain Girls.

Mountainbiken in Stadtnähe – die Fasanerietrails

Steckbrief
  • Ausgangspunkt: Olympiapark München 
  • ca. 30 Höhenmeter, 18 Kilometer 
  • leichte Mountainbiketour mit flowigen Trails
  • Dauer: ca 1,5 bis 2 Stunden
  • Die Tour kann verlängert und verkürzt werden und eignet sich auch als Trailrun

Flowige Trails entlang eines Dammes, Dickicht und schmale Wege am Seeufer – welchem Munich Mountain Girl das abgeht, das muss gar nicht aus der Stadt raus fahren.

All das bietet die Fasanerie hinter dem Rangierbahnhof im Münchner Norden. Auf der Karte nur als schmaler grüner Streifen erahnbar, entpuppt sich die Landschaft hinter dem Bahndamm und rund um die Allacher Lohe als urbane Oase. Die Hügel verdecken die Stadt – außer du stehst oben – sodass München hier weit weg scheint. Die vielseitigen Fasanerietrails bieten Mountainbikerinnen – und natürlich auch Trailrunnerinnen – eine abwechslungsreiche Alternative zu den momentan sehr stark befahrenen Isartrails.

Mehr über die mit 18 Kilometern zwar kurze aber landschaftlich abwechslungsreiche Mountainbiketour in Stadtnähe mit leichten und flowigen Trails findest du auf Joanas Blog. Dort hat sie auch den GPS-Track verlinkt.
Joana_Schmidtjansen_Rumpeldipumpel_Olympiapark
Joana Schmidtjansen
liebt: laufen, Mountainbiken

Waldsehnsucht

Vor kurzem hatte ich extreme Lust auf Wald. Ich wollte zwischen Bäumen herumspazieren, das Laub unter den Füßen rascheln lassen und mit dem Rücken an einen Baumstamm gelehnt ein Buch lesen.

Auf der Karte sah die Allacher Lohe, eingequetscht zwischen Dachauer Straße, Bahngleisen und A99 lächerlich winzig aus, vor Ort entpuppte sie sich als perfekter Spaziergeh-Wald.

Steckbrief
  • Lage: zwischen Allach und Feldmoching an der Dachauer Straße
  • 150 ha Natur- und Landschaftsschutzgebiet zum Wandern, Joggen und in die Gegend starren
allacher-lohe-wald

Vorne am See pumpt eine Familie ihre SUPs auf, Kinder schütten Kies von rechts nach links und ich radle immer weiter geradeaus, an den Bahngleisen entlang, dorthin, wo die Baumwipfel schon winken.

Nach wenigen Metern verliere ich mich schon auf Trampelpfaden zwischen kreuz und quer liegenden Bäumen und habe innerhalb kürzester Zeit die Orientierung verloren und dafür ganz viel Ruhe - vor allem für die blitzenden Gedanken - bekommen.

Einer dieser Bäume wird mein Liegestuhl für die nächsten Stunden sein, und ohne einen einzigen Menschen zu sehen lese ich seit ganz langem mal wieder ein Buch.

stefanie-ramb-krambeutel-munichmountaingirls
Stefanie Ramb
liebt: Bergsteigen, Bouldern

Auf direktem Weg zum grandiosem Bergblick

Steckbrief
  • Ausgangspunkt: Kiosk 1917/Zoobrücke
  • Länge: 40km
  • Schwierigkeit: einfach, asphaltierte Straßen, hauptsächliche Radwege und kleine Landstraßen.
  • Steigung: weitgehend flach, Berg in Schäftlarn, Steigung zur Ludwigshöhe
  • Für wen: Rennradler, Trekkingbike, E-Bike, Kinderanhänger

Diese schicke Runde führt uns auf direktem Weg zum grandiosen Bergblick gleich vor den Toren Münchens.

Wir verlassen die Stadt im Süden vom Säbener Platz durch den Perlacher Forst. Schnurgerade durch den Wald bis zur berühmten Kugler Alm. Von hier aus durch Kreuzpullach und Großdingharting vorbei an Rapsfeldern und grünen Wiesen.

Nach etwa einer Stunde erreichen wir die Ludwigshöhe, eine Anhöhe in Kleindingharting. Auf einigen Bänken zwischen alten Bäumen kann man hier durchatmen und die Aussicht genießen. Der Blick reicht von den Chiemgauer bis zu den Ammergauer Alpen.

barbara-ludwigshoehe

Nach der verdienten Pause führt uns der Weg zuerst auf der Klosterstraße runter zur Isar und auf der anderen Seite wieder rauf nach Hohenschäftlarn. Zurück geht es über Bairbrunn und Pullach, immer der Isar entlang zurück nach München.

Die Tour eignet sich super als Feierabendrunde fürs Rennrad. Die rund 40km auf ruhigen Landstraßen und guten Radwegen lassen sich aber auch mit dem Trekkingrad oder sogar mit Kinderanhänger fahren.

barbara-kistner-munichmountaingirls
Barbara Kistner
liebt: Wandern, Rennradeln

Radeln auf dem Hochweg oder grinsend in Grünwald

Steckbrief
  • Länge: ca 15 km und 1h Fahrt hin- und zurück
  • Ausgangspunkt: Max-Weber-Platz
  • leicht, maximal 100hm.

Augen auf. Welcher Tag ist heute eigentlich? Man verliert das Zeitgefühl. Doch gibt es Vielen nicht auch die Möglichkeit, das mal zuzulassen? So geht es mir jedenfalls.

Das Wetter ist okay, allemal eine Runde Rad wert. Ich habe weder ein Fully, noch ein Gravel - einfach ein grünes Herkules. Damit schwing ich mich von Haidhausen Richtung Süd-Westen. Aber halt - bitte nicht die Isar-Autobahn.

Daher gehts erstmal über den Mariahilfplatz nach Giesing. An der Lohstraße kurz ein paar Höhenmeter rauf - man schwebt über dem Auer Mühlbach.

antonia-radltour-gruenwald

Entspannte Spaziergänger, Radfahrer, Träumer. Egal ob man die Bäume, die hübschen Fassaden oder die Sendlinger Hochhäuser in der Ferne beobachtet - es wird nicht eintönig.

Teer wird zu Kies und mal zu Lehm. Auf einmal bin ich in diesem Grünwald. War das gerade nicht Kai Pflaume? (Spoiler: Ja, er wars.)

Über die Grünwalder Brücke queren wir den Fluss. Fahrtwind, Kioskgeplapper. Schön.

Links haltend tauche ich in den Wald ein und werde an einem Kanal wieder ausgespuckt. Hier lässts sich aushalten.

Heimzu treffe ich die restlichen Münchner dann doch auf Höhe Thalkirchen, aber jetzt ists auch schon ruhiger. Hier und auch in mir.

antonia selfie sommer
Antonia Inkoferer
liebt: Wandern, Snowboarden

Stadtoase mit Wurzelgarantie

Eigentlich möchte ich nicht zu vielen Menschen meine neue (alte) Lieblingslaufstrecke verraten, aber da sie mich zur Zeit vier Sonnenaufgänge pro Woche glücklich macht, ist es doch nur nett, davon zu erzählen.

Zum Corona-bedingten Lauf-Wiedereinstieg war ich ob der vollen Parks kurz vorm gleich wieder Aufgeben, wich dann aber schnell auf den Weg aus, den ich schon damals, als ich noch sehr fleißige Läuferin war, so liebte.

Die einzige Challenge besteht darin, auf irgendeinem Weg durch den Nymphenburger Park zur Schlossmauer zu finden. Dann kann man immer innen an der Mauer entlangrennen, auf einem teils schmalen wurzeligen Trampelpfad, teils breiterem Kiesweg.

Zur Zeit blüht der Bärlauch, immer mal wieder steht ein Schlosspark-Reh im Weg rum und ein Storchennest nach dem anderen leert sich. Dafür stolpern jetzt graue Fellknäuel über die Wege und plumpsen hinter ihren Schwan-Eltern in den Schlosskanal.

schlosspark-steffi

Immer wieder öffnen sich sonnige Durchblicke zum Schloss, bevor der Weg wieder zwischen den Bäumen abtaucht. Ziemlich genau 5 km ist die Mauerrunde lang, aber sie kann über unzählige Quer- und Verbindungswege erweitert werden.

stefanie-ramb-krambeutel-munichmountaingirls
Stefanie Ramb
liebt: (seit ein paar Wochen wieder) laufen

Eine Runde Genuß-Radeln | Von Kiosk zu Kiosk 

Wer aus dem Norden Münchens kommt oder keine allzu weiter Strecke raus aus der Stadt bewältigen sondern lieber Cruisen und Genießen will, der sollte sich das Isarfräulein an der Großhesseloher Brücke zum Ziel setzen - und am besten mit einem schnellen Espresso am Kiosk 1917 starten.

Im Isarfräulein warten leckere Kuchen, die auch im Ganzen geordert werden können (glutenfrei, vegan etc) - Kaffee in allen Variationen, Paulaner Spezi, Proviant Limo und das feine Gösser Radler, ois dabei quasi.

Wie ihr hinkommt? Einfach den Isarradweg entlang, am besten auf der Thalkirchner Seite vom Kiosk 1917 (Emilo-Kaffee-Tipp!) Richtung Pullach radeln. Die übernächste Brücke nach der Tierpark-Brücke ist schon die Großhesseloher Brücke. Hier müsst ihr kurz schieben oder bergan kräftig treten, dann seid ihr oben am Hochufer und das Isarfräulein wartet nach der kurzes Unterführung auf euch.

Zurück geht's oben über die Brücke mit toller hoher Aussicht auf die Isar und am Hochufer entlang zurück Richtung Stadt. 

kiosk1917
Steckbrief
  • Länge: ca 7 km hin und zurück
  • Ausgangspunkt: Kiosk 1917 Thalkirchen
  • leicht
  • Adresse: Bahnhofplatz 3, 82049 Pullach im Isartal / Großhesselohe
  • Ausdehnung: Wer mag, radelt den kurzen Anstieg wieder runter und setzt auf der rechten Seite gen Süden kurz nach der Brücke auf den Isar-Damm über. Dort so lange in den Süden radeln, bis ihr keine Lust mehr habt 😉 Zum Beispiel eine Brücke weiter: bei der Grünwalder Brücke könnt ihr auf die andere Isarseite wechseln und von dort zurück in die Stadt. Macht die Gesamtstrecke um 10 km länger.

 

christine-profil-short
Christine Prechsl
liebt: Wandern, Laufen, Rennradeln
Trailrunning_Wilder_Kaiser_claudiaziegler_CZI4302-(9)

Newsletter

0 Comments

Leave your comment