Nicole Kattner

Nicole ist 41 Jahre alt und geht seit ihrer frühesten Kindheit in die Berge. Damals ein "Muss", heute kann sie gar nicht mehr anders. Nicole ist als Kriminalbeamtin in München tätig und braucht die Freiheit in den Bergen als Ausgleich. Nebenbei arbeitet sie als Bike Guide für Rennrad Transalps - und verbringt daher im Frühling und Sommer jede freie Minute im Sattel. Im Herbst und Winter geht sie am liebsten Wandern und macht Klettersteige.

Du wohnst seit 20 Jahren in München. In welchem Stadtteil fühlst du dich am meisten zuhause und warum?

Ich fühle mich an meinem Wohnort in Johanneskirchen ganz wohl, da ich gleich aus der Stadt raus bin und die Isar, einige Seen und ruhige Straßen zum Rennradfahren vor der Tür habe.

Was ist dein Lieblingsort in München und warum?

Ein kleiner ruhiger Garten auf dem Gelände der Residenz.

Wo fühlst du dich in München den Bergen am nächsten?

Den Bergen fühle ich mich in München auf der Autobahn in Richtung Süden am nächsten 🙂

Wo trifft man dich auf keinen Fall?

In Clubs oder der Fußgängerzone!

Erzähle uns von deiner ersten Erinnerung an die Berge! Weißt du noch, wann du das allererste Mal in den Bergen warst und was du da gemacht hast?

Als Kind wurden ich und meine 4 Schwestern immer von unserem Vater in die Berge „geschleppt“. Wir waren immer in Kreuth am Tegernsee im Urlaub, dort hatten wir eine Ferienwohnung unterhalb des Leonhardstein. Den sind wir immer mit unserem Vater raufgekraxelt! Das war toll 🙂 ... da war ich so 6 Jahre alt.

Was bedeuten die Berge für dich?

  • Freiheit
  • Abenteuer
  • Schweiß
  • Ruhe
  • Tolle Aussicht
  • Gefahr
  • Erinnerungen
  • Sehnsucht wenn ich nicht dort sein kann

Was machst du in den Bergen am liebsten und warum?

Das ist ganz unterschiedlich. Je nach Laune. Radfahren, Wandern und Klettersteige.

Wo ist dein Lieblingsspot in den Bergen?

Mein Lieblingsspot ist jeder Gipfel bei Sonnenaufgang und Sonnenuntergang! Es gibt nix Schöneres. Und ich liebe Südtirol: weil man dort einfach alles hat! Warmes Klima, schroffe Felsen, Bergseen, das beste Essen, wunderschöne Almwiesen und nette Leute!

Ich liebe es im Frühjahr den Mendelpass zu radeln. Wenn bei uns noch Winter ist sammel ich dort meine ersten Höhenmeter in der Sonne!

Von wo hat man deiner Meinung nach die schönste Aussicht?

Kann ich schwer sagen. Ich finde jede Aussicht von einem Gipfel grandios. Egal wo und wie hoch!

Was ist dein liebstes Berg-Foto zur Zeit und warum?

Das Ankunftsfoto am Timmelsjoch dieses Jahr beim Ötztaler Radmarathon. Das war ein unbeschreibliches Gefühl! Ich habe den Startplatz für den Ötzi zu meinem 40. Geburtstag von Freunden geschenkt bekommen. Bin ihn ganz für mich gefahren. Das Foto drückt für mich aus, dass man alles schaffen kann wenn man was dafür tut! Ich hätte noch vor einem Jahr nie gedacht, dass ich das schaffen kann. Letztlich war es nur halb so wild wie ich dachte und ich hatte so viel Spaß! Der Kopf ist dabei wichtiger als die Beine 🙂

Welche Tour muss man unbedingt gemacht haben und warum?

Im Sommer die Bettelwurfüberschreitung. Sie ist ziemlich anstrengend aber man wird mit einer grandiosen Aussicht über das Karwendelgebirge belohnt! Und auf der Bettelwurfhütte gibts die besten Kaspressknödel 🙂

Ich habe mir bei einer Skitour das Kreuzband gerissen und musste damals vom Berg geflogen werden. Deshalb habe ich das Skifahren aufgegeben. Im Winter gehe ich skaten und wandern. Zum Beispiel auf den Hochgern im Chiemgau oder auf die Rotwand am Spitzingsee.

Was nimmst du immer mit in die Berge (in deinem Rucksack) und warum?

Ein Brotzeitmesser! Habe ich als Talismann von einen Freund bekommen.

Was war deine allzeit beste Anschaffung für die Berge und warum?

Richtig gute Bergschuhe!

Was empfiehlst du Neulingen, die in die Berge gehen möchten?

Sich anfangs nicht überschätzen. Man muss nicht immer hoch hinaus um tolle Tage zu erleben! Genug Essen und Trinken sowie Wechselkleidung mitnehmen!

Was ist deine größte Herausforderung in den Bergen?

Ausgesetzte Klettersteige! Ich hab etwas Höhenangst. Da muß ich kämpfen 🙂

Hast du dir für 2017 etwas Besonderes vorgenommen – und wenn ja, was und warum?

Ich will dieses Jahr mit Schlafsack auf einem Gipfel übernachten. Ich freu mich auf den Sonnenaufgang, den ich in Ruhe genießen kann. Das will ich auf dem Herzogstand machen - und nach Sonnenaufgang steige ich über den Heimgarten wieder ab...

Hast du eine Lebensweisheit / Motto / Spruch, die dich immer begleitet/n?

"Lebe jetzt und verschiebe nichts auf später!"

 

Liebe Nicole, vielen 💙-Dank, dass wir Teil deiner Abenteuer und Vorhaben werden durften. Du hast unseren größten Respekt für den Ötztal Radmarathon! Für 2017 wünschen wir dir viele traumhafte Sonnenauf- und untergänge auf den schönsten Berggipfeln.

0 Comments

Leave your comment