Kletter Camps | Unsere #empowerment Aktion am Wilden Kaiser

Kaiserwetter ∼ Die beiden Kletter Camps stehen ganz im Zeichen von #bluebird

Für unsere Kletter-Mädels Bianca, Simone und Lisa sollte es beim 2. und 3. Klettercamp am Wilden Kaiser anspruchsvoller werden. Auf dem Plan stehen die beiden Touren

  • Kopfkraxe (2.178m) mit Kraxengrat
  • Ellmauer Halt (2.344m) mit Kopftörlgrat

Seit Juni 2019 trainieren die Mädels am "wilden Fels" und auch zuhause in den Kletterhallen - mit individuellen Trainings.

Erfahre hier mehr zur Community Aktion "von der Halle an den Fels" in Partnerschaft mit der Region Wilder Kaiser. 

klettern-am-wilden-kaiser-7-munichmountaingirls

Das 2. Camp | Samstag: Techniktraining & Fallenlassen

Der Samstag wird technisch: die Mädels üben am Limit! Techniktraining am Fels, Standplatz bauen, einen höheren Schwierigkeitsgrad klettern, fallenlassen .. das bringt einen ganz schön ins Schwitzen.

Nicht nur die Anstrengung, sondern vor allem die Überwindung, sich dem Seil und der Sicherung anzuvertrauen, weiche Knie und klopfende Herzen, feuchte Hände - aber es hat allen Dreien richtig viel Spaß gemacht!

"Es war eine echte Überwindung, sich da so wirklich fallen zu lassen! Das war das perfekte Training für Samstag - wir haben viel ausprobiert und neues, schwierigeres gewagt, uns aber immer sicher aufgehoben gefühlt. Guido, unser Klettertrainer, macht das so gut und unterstützt uns 100%" _ Lisa.

klettern-wilder-kaiser-3-munichmountaingirls
klettern-am-wilden-kaiser-6-munichmountaingirls

Sonntag| Kopfkraxe (2.178m) mit Kraxengrat

Steckbrief:

  • Schwierigkeitsgrad IV-
  • 8-10 Stunden
  • 18 Seillängen
  • 1.320 Höhenmeter

Ein anspruchsvoller Sonntag für unser Klettertrio! Leider ist Simone krank, weswegen Katharina für sie einspringt.

Ultra-anstrengend aber einfach GRANDIOS! 

Früh morgens geht es am Sonntag los, damit die lange Tour geschafft wird! Bianca wird den Vorstieg machen, höhere Schwierigkeitsgrade zu klettern ist für sie ideal, da sie schon mehr Erfahrung hat als die anderen beiden Mädels. Wenn es knifflig wird, ist Bianca zur Stelle und unterstützt gemeinsam mit Guido.

Der Gipfelgrat war „ultrastressig für den Kopf“ sagt Lisa, aber natürlich herrlich von der Aussicht.

"Die Kletterei an sich war gar nicht so schwer - aber die ganze Zeit am Grat zu sein, mit diesen Tiefblicken - das war einfach heftig!"

 

Training in der Halle | Sind die Fortschritte zu spüren?

Bianca klettert mittlerweile im 7. Grad in der Halle und hat daher mächtig dazugelernt. 

Das Training am Fels bringt dich in der Halle sehr viel weiter:

„Wenn man am Fels klettert, traut man sich in der Halle viel mehr zu.“ _ Lisa

klettern-lernen-wilder-kaiser-2-munichmountaingirls
lisa-klettern-lernen-wilder-kaiser-munichmountaingirls-3
hallentraining-klettern-lernen-wilder-kaiser
lisa-klettern-lernen-wilder-kaiser-munichmountaingirls-2

Kletter Camp 3 | der krönende Abschluss

Ende September 2019 ist es dann soweit: die Klettercamps neigen sich dem Ende - und das ist gut so, denn die Mädels haben viel gelernt und sind mittlerweile in der Lage, eigenständig Routen zu klettern.

Das dritte Wochenende stand ganz im Zeichen von Gipfelglück, Genusskletterei und Techniktraining. 

Samstag | Lisa bekommt Einzelcoaching

Lisa durfte am Samstag am Schleierwasserfall klettern und bekam von Klettertrainer Guido Einzelcoaching. Qualitytime pur - mit viel Lachen, trainieren und tollen Erlebnissen.

Der Klettergarten am Schleierwasserfall lässt das ambitionierte Kletterherz höher schlagen:

"Unter den über 200 Routen und vielen Projekten finden sich einige der härtesten Routen Europas und so viele an einem Platz gibt es wohl selten.

Namen wie Alexander Huber, Markus Bendler oder Adam Ondra haben sich hier mit Touren wie zum Beispiel Open Air (9a+), Weiße Rose (9a/9a+), Mongo (9a) oder Fugu (9a) verewigt. Aber auch vom „Hausherrn“ Guido Unterwurzacher findet man viele Spuren."

Highlight Sonntag | Auf zur Ellmauer Halt (2.344m)

Die Ellmauer Halt auf 2.344m ist der höchste Gipfel des Gebirgsmassivs Wilder Kaiser und des gesamten Kaisergebirges in Tirol. Über den Kopftörlgrat (3. Schwierigkeitsgrad) geht es über einen Kilometer lang hinauf zum Gipfel - mit genügend herausfordernden Passagen.

Steckbrief
  • Sommer oder Herbst
  • 3 (E2+)
  • über 1.000 m Kletterlänge
  • Klebehaken, Schlaghaken, selbst abzusichern
  • 50 m Seil, 5 Expressschlingen, Schlingen, Stopper, Friends, Helm natürlich
  • Nach Ellmau anreisen, von dort auf den Parkplatz der Wochenbrunner Alm (1.085 m)
  • Zustieg: Wanderweg Nr. 825 vorbei an der Gruttenhütte Richtung Kopftörl (ca. 2-2,5 Stunden)

Bianca und Lisa schafften alle Herausforderungen ziemlich easy und fühlen sich mittlerweile safe, auch alleine leichte alpine Mehrseillängen zu gehen.

Das ist absolut dem super Training von Guido zu verdanken, der mit einer irrsinnigen Ruhe, Geduld und Entspanntheit mit aller Nervosität umgehen konnte und die Mädels ermutigte aber nie überforderte.

Qualitytime pur in den Bergen - mit viel Lachen, Trainieren und gemeinsamen Erinnerungen.

Die Camps werden Lisa und Bianca nie vergessen - und es ist unendlich schade, dass Simone aufgrund von längerer Krankheit aus dem Trio aussteigen musste.

Bianca's Resümee | Es war der Hammer!

"Die drei Wochenenden und das Hallentraining sind wie im Flug vergangen - es ist so schade, dass die Aktion vorbei ist und ich bin gleichzeitig so glücklich, dass ich dabei sein durfte.

Was bleibt sind neue Freundschaften und ein neues Hobby, von dem ich jetzt schon arg angefixt bin, muss ich zugeben!
Gerade Lisa und ich sind als Team voll zusammengewachsen, kennen Stärken und Schwächen des anderen und ergänzen uns super, eine bessere Kletterpartnerin könnte ich mir echt nicht wünschen. Ich bin irrsinnig stolz auf sie weil sie sich echt durchgebissen hat und am Schluss total glücklich und entspannt am Gipfel stand, als hätte sie das schon 100mal gemacht.
Ich selber habe auch riesige Fortschritte gemacht und bin jetzt viel sicherer und selbstbewusster vor allem draussen unterwegs - ich hab mein Ziel also voll erreicht 💪🏼
Freu mich mega auf selbstständige Touren, die ich mir jetzt zutraue!
Der Wilde Kaiser hat sich an allen drei Wochenenden von seiner besten Seite gezeigt und wir kommen auf jeden Fall wieder, mit Kletterpatschen und Seil im Gepäck." 

› zur Beschreibung Aktion 'von der Halle an den Fels' und Klettercamp No. 1

Danke | ♥

Ein großes Dankeschön an Guido Unterwurzacher für sein tolles Training, seine Ruhe, seine Motivationskünste, sein Beibringen mit Entspanntheit ohne zu überfordern - einfach klasse.

Danke an Black Diamond für die Ausstattung mit Helmen.

Danke an die Unterkünfte Haus Sattler in Going, Vitalhotel Panoramahotel Sonnenhof und die Pension Sunnberg.

{ Dies ist eine bezahlte Kooperation, daher entsprechen unsere Aktionen, Tipps etc. der Werbung. Die Kooperation besteht auf Basis der gemeinsamen Ziele "mehr Frauen in die Berge & Natur“,
dem Empowerment von Frauen und Fördern gemeinsamer Abenteuer & Erlebnisse in den Bergen. }
munichmountaingirls-logo-rund-weiß-neu.jpg
Möchtest du von neuen Tourentipps und Interviews erfahren?

Melde dich zu unserem Newsletter an 🙂

0 Comments

Leave your comment