Unsere Berg Touren Tipps im Juli | Wandern & Mehrtagestouren

Mehrtagestouren Tipps im Juli

Die Munich Mountain Girls sind ständig am Berg. Jeden Monat stellen wir euch Tourentipps für die schönsten Bergtouren des Monats bereit: zum Lieblingsberg des Monats, den schönsten Aussichten des Monats oder Geheimtipps des Monats - manchmal sogar inklusive Einkehr. Hier findest du unsere Tourentipps für Juli: wenn die Tage lang und bestens für ausdauernde Touren geeignet sind.

Noch mehr Tourentipps erhältst du in der Übersicht der Lieblingstouren der Munich Mountain Girls.

Hier findest du unsere Berg Touren Tipps vom Juni 2018.

Große Runde um die Gjaidalm (1.738 m)

Steckbrief
  • Dauer: ca. 5 Stunden Gehzeit
  • Distanz: ca. 17 km
  • Höhenmeter:  ca. 750 m
  • Schwierigkeit: mittelschwer

Hüttenleben muss nicht spartanisch sein. Die Gjaidalm am Dachsteinplateau ist gut ans Tal angeschlossen (wir fahren um 18 Uhr mit der Gondel von Obertraun am Hallstätter See hoch) und bietet herzliche Gastfreundlichkeit, liebevoll gestalteten Übernachtungsmöglichkeiten und sehr feines Essen.

 

Munich Mountain Girls Tourentipps Juli_Eissee_Stefanie Ramb

Gestärkt starten wir in eine tagesfüllende Wanderrunde, bei der wir nicht nur dem Hallstätter Gletscher nahe kommen. Von der Gjaid geht’s hoch zur ehemaligen Kaserne Oberfeld und von da auf dem Trägerweg am Fuß des Taubenkogel entlang zu den Eisseen.

Hier ist die Landschaft nicht mehr grün und blühend wie an der Gjaid, sondern schrofig, steinig und staubig und manchmal ganz schön holprig zu begehen.

Von den oberen Eisseen ists nicht mehr weit zur Simonyhütte, wo eine gemütliche Stube mit heißem Kakao vor dem dort oben auf 2200 m immer pfeifenden Wind schützt. In einer weiteren Stunde steigen wir wieder ab Richtung Wiesberghaus, zurück auf das grüne Plateau und gehen von dort entlang eines Naturlehrpfades, der die Entstehung des Gebietes und seine Flora und Fauna erklärt, ca 2 Stunden zurück zur Gjaid. Ins Tal geht´s wieder mit der Gondel.

stefanie-ramb-krambeutel-munichmountaingirls
Stefanie Ramb
liebt: Wandern, Bergsteigen

3-Tages Tour mit Bootsfahrt über den Königssee

Steckbrief
  • Dauer:  3 Tage
  • Distanz insgesamt: ca. 26 km
  • Höhenmeter: 2.150 m
  • Schwierigkeit: mittel; Trittsicherheit und Schwindelfreiheit an Tag 2 und 3 erforderlich

Optimale Tour, um übers Wochenende aus dem Alltagstrott auszubrechen sowie die BerchtesgadenerBerglandschaft und den Königssee zu genießen.

Etappe 1: ↑ 1300 HM, ↓ 200 HM; 8 km

Am ersten Tag geht es stetig und teilweise noch auf Forstwegen über die Königsbachalm und den Jenner zum Carl-von-Stahl Haus rauf. Hier kannst du immer mal wieder den Blick auf den Königssee und Watzmann genießen – ein Träumchen. Vom Carl-von-Stahl Haus siehst du schon, was dich am nächsten Tag beim Aufstieg zum Schneibstein erwartet.

Etappe 2: ↑ 850 HM, ↓ 900 HM; 10 km

Der Weg vom Gipfel des Schneibsteins zum Seeleinsee an Tag 2 ist meiner Meinung nach der schönste Part der Tour. Es geht sowohl über Geröll als auch schmalen Wegen sowie Bergsteigen entlang und mit etwas Glück bekommst du Steinböcke und Murmeltiere zu Gesicht. Über Wiesen gelangst du danach zu der Gotzenalm. Außerdem kannst du von der Alm noch einen Abstecher zum Aussichtspunkt Feuerpalfen machen, von dem du einen tollen Blick auf den Watzmann sowie den Königssee inklusive St. Bartholomä hast.

Etappe 3: ↓ 1.080 HM; 8 km

Am besten früher aufstehen und noch schnell auf den nebenliegenden Gipfel (15 Minuten), um dort den Sonnenaufgang zu genießen. Danach geht es über den Kaunersteig (inkl. Drahtseilversicherung, kein Klettersteig) bergab und mit dem Boot von Salet über den Königsee zum Ausgangspunkt in Schönau zurück.

dana-fischer-munichmountaingirls
Dana Fischer
liebt: Wandern

WAIWI im Pillerseetal Tirol - von Waidring zum Wildseeloder

Steckbrief
  • Dauer: 3 Tagesetappen
  • Distanz insgesamt: ca. 50 km
  • Höhenmeter insgesamt:  ca. 3.200 m
  • Schwierigkeit: mittelschwerer Weitwanderweg abseits der Massen. Durchschnittliche Kondition, Trittsicherheit sowie Schwindelfreiheit sollte für diese Tour vorhanden sein!
Etappe 1: Waidring - Hausberg- Schafelberg - Kirchberg - St. Jakob im Haus
(1.180hm Aufstieg & 21,8km - ca. 8 Stunden Gehzeit)

Start am Parkplatz Hausberg in Waidring (kostenlos) - Höhepunkte der ersten Etappe: nach der Weissbachschlucht beim Aufstieg zum Schafelberg (1.597m) das gewaltige Panorama: Steinplatte, Loserer & Leoganger Steinberge, unter dir der glitzernde Pillersee. Der Abstieg vom Kirchberg (1.687m) ist geröllig und steil, auf dem Weg runter gibts bei Sennerin Anni auf der Winterstelleralm  a gscheide Brotzeit!

Munich Mountain Girls Tourentipps Juli_kat_waiwi
Etappe 2: St. Jakob im Haus - Buchensteinwand - Wildseelodersee
(1700hm & 17km - ca. 8 Stunden Gehzeit)

Morgens den Sonnenaufgang auf der Buchensteinwand geniessen - einmalig! Danach wird erstmal abgestiegen - wenn du in Fieberbrunn vom ersten Teil der Tour schon müde bist, solltest du dir einen Gefallen tun und über eine Abkürzung per Bergbahn zum Lärchfilzkogel nachdenken. Von unten geht es zum Teil steil aber nicht schwierig über die Lärchfilzhochalm bergauf - ca. 3 Stunden Gehzeit müssen bis zur Wildseeloderhütte eingeplant werden!

 

Etappe 3: Wildseeloderhaus - Wildseeloder - Fieberbrunn
(320m Aufstieg & 11,2km - ca. 4 Stunden Gehzeit)

Wer Kraft hat kann vom Wildseeloder (2118m) aus vor dem Abstieg noch den Gipfel der Henne (2078m) dranhängen! Tipp: in der Wildalm auf dem Weg zum Lärchfilzkogel gibts super regionalen Käse oder beim Wildalpgatterl an der Mittelstation Streuböden auf frischgebackenes Brot einkehren… Kurz vor Ende wartet dann noch der Lauchsee - reinspringen entspannt!

 

munichmountaingirls-katharina-steglegger
Katharina Steglegger | bergseensucht.com
liebt: Wandern, Bergsteigen, Ski, Snowboard

3-Tages Tour um die drei Zinnen (2.405 m)

Steckbrief
  • Dauer: 3 Tagesetappen
  • Distanz insgesamt: ca. 26 km
  • Höhenmeter insgesamt:  ca. 1.550 m
  • Schwierigkeit: leicht-mittel 

Diese abwechslungsreiche und geschichtsträchtige Rundtour startest du vom Parkplatz Fischleinboden in Richtung Zsigmondy-Hütte, auf der du auch deine erste Nacht verbringst.

Von hier beginnt am nächsten Morgen deine Route über den alten Kriegsweg (unbedingt mal in eine der Höhlen reinschauen, z.B. beim Steig zur Zwölferscharte) zur traumhaft gelegenen Büllelejochhütte.

Processed with VSCO with hb2 preset
1. Etappe: Parkplatz Fischleinboden (1454m) - Zsigmondy Hütte (2224m) | 6km - 2:45h - 780hm Aufstieg
2. Etappe: Zsigmondyhütte (2444m) - Lavaredohütte (2344m) - Drei Zinnen Hütte (2405m) | 13,6km - 5:30h - 770hm Aufstieg, 530hm Abstieg
3. Etappe: Drei Zinnen Hütte (2405m) - Parkplatz Fischleinboden (1454m) | 6,6km - 2:30 - 950hm Abstieg

Auf der Büllelejochhütte ist es schwer einen Schlafplatz zu bekommen, weshalb du wahrscheinlich auf die oft sehr überfüllte und gar nicht gemütliche Drei-Zinnen-Hütte ausweichen musst.

Weiter geht der stark von Touristen frequentierte Weg Richtung Lavaredo- und Auronzohütte. Er führt weiter um die drei imposanten Spitzen, bevor du am Nachmittag wieder  die Drei-Zinnen-Hütte als Schlafplatz erreichst.

Wer den Trubel nicht mag, kann auch direkt von der Büllelejochhütte zur Drei-Zinnen-Hütte gehen. Nach einem fantastischen Sonnenaufgang (früh aufstehen lohnt sich!) geht es am nächsten Morgen entweder auf den Paternkofel-Klettersteig (B/C) oder direkt zum Abstieg, der durchs Altensteinertal über die schöne Talschlusshütte zurück zum Parkplatz führt.

Auf dem Weg zurück nach München kannst du entweder dem Instagram Star Pragser Wildsee oder dem Lago di Sorapis noch einen kleinen Besuch abstatten.

eva-beuter-munichmountaingirls
Eva Beuter
liebt: Wandern, Rennrad
munichmountaingirls-logo-rund-weiß-neu.jpg
Möchtest du von neuen Tourentipps und Interviews erfahren?

Melde dich zu unserem Newsletter an 🙂

0 Comments

Leave your comment