Die Wild Trail Girls l Das 2. Trailrunning Camp & Tipps fürs bergab laufen

Auf nach Scheffau | Die Bergsportwoche ruft

Die Bergsportwoche am Wilden Kaiser findet jedes Jahr statt - eine Woche voller Programm und unterschiedlichster Möglichkeiten, Bergsportarten auszuprobieren oder sich einfach einer Gruppe anzuschließen und gemeinsam eine schöne Zeit am Berg zu erleben.

Für unsere Wild Trail Girls Kathi, Lana und Uta war natürlich das Trailrunning-Angebot das Interessanteste! Als Ausgleich für die müden Beine haben sie sich entspanntes E-Biking gegönnt - eine tolle Kombination für Trailrunner und Läufer.

Hier findest du mehr Infos zur Bergsportwoche und kannst dich auch schon für 2020 anmelden - schnell sein lohnt sich, denn dieses Jahr war die Bergsportwoche ruckzuck ausverkauft!

 

24898614-fa78-4a34-8724-05247344d621

Mitten im Training | Drei Tage, vier Trainingseinheiten

Los ging es am Freitag Abend mit einer lockeren Aufwärmrunde. Wichtig für Trainer Andi war es, sich über den Trainingsverlauf von Kathi, Lana und Uta zu informieren - denn unsere Girls trainieren auch in der Stadt, um sich für Ihr Ziel dir zu machen: die Tour de Tirol im Oktober 2019.

Am Samstag ging es schon um 7:30h los.

 

„Andi hat eine schöne Runde mit tollen Highlights perfekt für uns ausgewählt: ganz früh die Rehbachklamm, der Hintersteiner See und anschließend ein Traumfrühstück auf der Hinterschießlingalm“ - meint Uta zum frühen Morgenprogramm.

Das Haupttraining am Samstag Mittag hat die Wild Trail Girls dann richtig gefordert. 17 km sind sie insgesamt gelaufen, bei Temperaturen von 35°C war das nicht immer ein Vergnügen. Aber mit genügend Pausen haben sie es prima gemeistert.

Lana: „Die Sonne hat extrem geschlaucht, so war ich ziemlich glücklich als nachmittags der Regen einsetzte“

 Andi hat die Laufroute den Wetter-Bedingungen angepasst und so ging es nicht wie ursprünglich geplant auf den höchsten Punkt des Pölven Trails sondern immer wieder durch kühlere Waldpassagen. So wurden die drei Mädels zwar gefordert aber nicht überfordert und haben dabei viel gelernt. Das richtige Bergablaufen war Thema des Nachmittags.

a652077d-d46f-4322-8232-c67d198f7f6b
trailrunning-wilder-kaiser
5a756fb9-7c0a-48e3-9c50-1fd0e1908aeb
6545c2b8-95c2-428a-a3ed-f4fed2cbaf68
04f42961-f80a-48b8-9caa-b7b30449f78c
70b64626-c351-4663-83f1-f93ea1931d5e

Trailrunning Tipps | Was du beim Downhill beachten solltest

Bergauf über den Vorfuß zu laufen ist eigentlich klar - bergab sollte man dies ebenso tun. Die Gründe dafür sind ganz einfach erklärt:

  • Driften“: beim einfachen Passagen rutschst du beim Aufsetzten mit dem Vorfuß leicht weiter. Das schont deine Gelenke und nimmt den Druck vom Knie.
  • Geschwindigkeit: über den Vorfuß kannst du höhere Geschwindigkeiten generieren, da du dich fast fliegend schnelll abdrückst und deiner natürlichen Fortbewegung folgst.
  • Sicherheit: bist du schonmal mit der Ferse auf einen Stein aufgekommen und umgeknickt? Durch den hohen Aufprall, der beim Trailtunning entsteht, ist die Gefahr umzuknicken recht hoch, wenn du über die Ferse läuft. Ganz anders beim Vorfuß-Laufen: Die Verweildauer ist kürzer und du bist meist schon weitergelaufen bevor du umknicken kannst.

Weitere Tipps für deinen restlichen Körper:

  • Mit den Armen „rudern“: beim Laufen die Arme mitbewegen, um dein Gleichgewicht besser halten zu können. Auch wenn das Rudern machmal lustig aussieht, es hilft ungemein und gibt dir Sicherheit.
  • Oberkörper: laufe leicht nach vorne gebeugt, um beim Ausrutschen nur auf dem Po und nicht gleich auf dem Hinterkopf zu landen.
  • Blick: schaue nicht auf deine Füße sondern laufe vorausschauend. Je nach Gelände sollte dein Blick 3-5m nach vorne gerichtet sein, um Gefahrenquellen zu entdecken.
  • Stöcke: wenn du dich sicherer fühlst, mit Stöcken zu laufen, denke beim Downhill daran, die Finger aus den Schlaufen zu nehmen - sonst kann es böse für deine Finger enden, wenn der Stock irgendwo hängenbleibt und sich nicht leicht aus deiner Hand löst.
aacd864f-6457-4793-babb-644580c88b98
db5e2629-7755-4ab6-b720-35cc4ca67b8b
trailrunning-tipps
de404fa7-51fd-4eb9-8f91-a9a82e626411

Alternative Belastung | Mit dem Rad auf den Berg

Nach den wirklich anstrengenden Trainings am Samstag gab es am Sonntag das Fahrradtraining im Grundlagenbereich. Mit dem E-Bike sind Lana, Kathie und Uta Teile der Marathonstrecke der Tour de Tirol abgefahren und konnten so nochmal viel von der Region sehen. Da stimmte der Hashtag vom Wilden Kaiser #inechtnochschöner wieder einmal sehr.

 

 

baf01e2e-33a8-495e-91e3-a4de61f74411
7a5fb8f0-6096-4509-b3f8-4fdd3cfb21b2
b902754d-0e83-4402-81c2-b6d30a061e93
94f8f60e-630f-4935-b7db-25eb1aa1791b

Schön wars | Nach dem Camp ist vor Camp

In vier Wochen geht es schon weiter. Dann treffen sich die Wild Trail Girls in Söll zum dritten Camp.

Danke an Andi für sein tolles Training und seine Motivationskünste.

Danke an CEP für die stylische Kompressionsbekleidung und Unterstützung der Mädels mit Equipment.
#thankuslater

Danke an die Unterkunft im Gasthof zum Wilden Kaiser

Foto Credits & Copyrights: Lana Gaeling, Kathie Titze, Uta Winter und Andi Eisenmann

{ Dies ist eine bezahlte Kooperation, daher entsprechen unsere Aktionen, Tipps etc. der Werbung. Die Kooperation besteht auf Basis der gemeinsamen Ziele "mehr Frauen in die Berge & Natur“,
dem Empowerment von Frauen und Fördern gemeinsamer Abenteuer & Erlebnisse in den Bergen. }
munichmountaingirls-logo-rund-weiß-neu.jpg
Möchtest du von neuen Tourentipps und Interviews erfahren?

Melde dich zu unserem Newsletter an 🙂

0 Comments

Leave your comment